Jesus sagt zu seinen Jüngern: „Geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern … lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe.“ <Matthäus 28,18-20>

Als Nachfolger Jesu haben wir den Auftrag in jedem Land, jeder Volksgruppe und jeder Kultur seine Zeugen zu sein. Wir sind berufen, seine Botschaft der Hoffnung zu überbringen, der Welt zu verkünden, was er in uns getan hat – und was er für andere tun kann.

Wenn wir unsere Bemühungen darauf konzentrieren Gott zu kennen und bekannt zu machen, erleben wir seine Herrlichkeit und Größe. Und wir werden sehen, wie das Leben Einzelner und ganzer Gesellschaftsgruppen auf eine Weise verändert wird, wie das durch rein menschliche Anstrengung nie möglich wäre. Gottes Geist vereint und motiviert christliche Gemeinschaften und lässt sie wachsen, wenn sie erleben, wie Gott Menschen, ganz egal, wer sie sind und woher sie kommen, durch das Angebot von Gnade, Neuanfang und Hoffnung verändert.

OMs Botschaft und Erfahrung war immer, dass Gott ganz normale Menschen (wie dich) gebraucht um andere normale Menschen zu erreichen. Auch wenn es beim Evangelisieren eine zentrale Wahrheit gibt – jeder Mensch braucht die Vergebung von Gott durch Jesus Christus um die Fülle des Lebens zu bekommen – gibt es unzählige Orte, wo man diese Botschaft weitergeben kann:

in den Straßen Thailands…

beim Tee trinken in der Türkei…

beim Fußball spielen in Argentinien…

beim Englischunterricht in der Ukraine…

bei der Krankenversorgung in Afrika,

und vieles mehr!

Was du dir auch vorstellen kannst, OM tut es wahrscheinlich irgendwo. Warum machst du nicht bei uns mit?

Buchstäblich Millionen Menschen – bis an die Enden der Erde – warten darauf von einem Boten Jesu zu hören. Sei diese Person mit uns.

Bring deine Leidenschaft. Bring deine Fähigkeiten. Sei sein Bote für die Völker.

"Aber wenn der Heilige Geist auf euch herabkommt, werdet ihr mit seiner Kraft ausgerüstet werden, und das wird euch dazu befähigen, meine Zeugen zu sein – in Jerusalem, in ganz Judäa und Samarien und überall sonst auf der Welt, selbst in den entferntesten Gegenden der Erde." <Apostelgeschichte 1,8>