Zum grundlegenden Wesen von Gottes weltweiter Gemeinde gehört, dass sich Gemeinschaften von Gläubigen in jedem Volk multiplizieren. Darum ist unser Ziel und unsere Leidenschaft bei allem, was wir tun, dass Gemeinden entstehen und selber wieder neue Gemeinden gründen, besonders an Orten, wo es heute wenige oder keine gibt.Von Australien bis Spanien, von Brasilien bis Sambia, unsere Vorgehensweise ist so verschieden, wie die Menschen, die wir erreichen wollen.

Gemeindegründung ist ein Langstreckenlauf und erfordert Vision, Hingabe, Flexibilität, Geduld und ein Gespür für spontane Gelegenheiten. Bei OM bedeutet das meist, dass wir Hand in Hand mit örtlichen Gemeinden zusammenarbeiten, die ein konkretes Anliegen haben, in diesem speziellen Gebiet neue Gemeinden zu gründen.

Der aber, welcher pflanzt und der, welcher begießt, sind eins; jeder aber wird seinen eigenen Lohn empfangen entsprechend seiner eigenen Arbeit. <1.Korintherbrief 3,8>

Es beinhaltet zielgerichtetes, systematisches Säen von Gottes Wort. Das kann ganz offen geschehen durch Literaturverteilung oder öffentliche Veranstaltungen oder diskreter durch den Gebrauch innovativer Technologie, um Gemeinschaften entstehen zu lassen trotz kulturellem Widerstand. Wenn Menschen zu Jesus finden, werden sie begleitet, damit sie im Glauben wachsen. Manche entwickeln sich zu Leitern in neu entstandenen bibelgläubigen Gemeinden.

Das ist das Schöne daran: du erlebst vielleicht keine Flut an geistlichen Reaktionen, aber du hast das Vorrecht, dabei zu helfen, dass neue Gemeinden entstehen und Menschen zu fördern, die Gott für die Leitung beruft. Wenn du möchtest, dass dein Glaube echt ist und Auswirkungen auf andere hat, dann ist Gemeindegründung genau das Richtige.

Bereite den Boden vor. Pflanze und gieße den Samen. Schau, wie Gott es wachsen lässt.