Menschenwürde

Warum befasst sich OM mit dem schwer zu fassenden Konzept von Gerechtigkeit und Menschenwürde?

Zum einen, weil es Gott ernst ist mit Gerechtigkeit und würdevollem Umgang der Menschen und wir ihn in all unserem Tun wiederspiegeln wollen. Zum anderen, weil es so viel Ungerechtigkeit auf der Welt gibt. Wir müssen weg von jammern oder ignorieren, hin dazu, es für einen Menschen nach dem anderen zu verbessern.

Der Geist Gottes des Herrn ist auf mir, weil der Herr mich gesalbt hat. Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, die zerbrochenen Herzen zu verbinden, zu verkündigen den Gefangenen die Freiheit, den Gebundenen, dass sie frei und ledig sein sollen…<Jesaja 61,1>

Für die Würde von Menschen und Gerechtigkeit einzutreten hat mit tieferliegenden, oft unsichtbaren Kräften in der Gesellschaft zu tun, nicht nur mit ihren Auswirkungen. Hinter Kinderarbeit steht ein Mangel im System für Kinderrechte und Frauen in der Prostitution haben oft keine alternativen Einkommensmöglichkeiten.

Kampf für Gerechtigkeit und Menschenwürde beinhaltet, den Unterdrückten und Ausgebeuteten auf ganz praktische Weise mit Mitgefühl zu begegnen, indem man Weiterbildungsmöglichkeiten anbietet oder Gesetzeskampagnen führt, um das Bewusstsein dafür in der Welt und unter den Christen zu schärfen.

Vielleicht hast du ein tiefes Mitgefühl für die, die unter Ungerechtigkeit leiden, oder du hast eine juristische Ausbildung oder andere Fähigkeiten, die helfen, die zugrundeliegenden Probleme zu erkennen und ihnen entgegenzutreten. All diese Fähigkeiten und viele weitere können im Kampf für Gerechtigkeit und Menschenwürde eingesetzt werden, weil jeder die Würde besitzt, als Ebenbild Gottes geschaffen zu sein.

Es ist Zeit die Stimme für die zu erheben, die es selber nicht können. Was hast du zu sagen?