Lebensverändernde Erfahrung in Kairo

Dr. Sara Church (UK) erzählt von ihrem Kurzeinsatz in Ägypten.

Bevor ich nach Kairo kam, machte mich der Gedanke, allein als Frau zu reisen, recht nervös. Auch die Berichte aus den Nachrichten über die ägyptische Revolution, Terrorismus und sexuelle Belästigung beunruhigten mich. Meine Familie und viele meiner Freunde hielten mich für verrückt. Meine Mitbewohner von der Universität erstellten sogar eine Liste mit potenziellen neuen Mitbewohnern, falls ich nicht aus Ägypten zurückkehren sollte. Als ich in Ägypten ankam war ich ziemlich überrascht, wie entspannt und freundlich alle waren. Niemand belästigte mich, als ich am Flughafen darauf wartete, dass mich jemand abholte und ich fühlte mich die ganze Zeit sicher.

Während des Einsatzes in der Nähe von Kairo waren alle Ägypter, denen wir zu Fuß begegneten sehr freundlich und hießen uns in Ägypten willkommen. Als wir einmal die Orientierung in der U-Bahn verloren hatten und nach dem Weg fragten, fingen über zehn Ägypter an miteinander zu diskutieren, was die beste Route sei. Einer von ihnen schrieb die Namen der Stationen auf Englisch und Arabisch auf, für den Fall, dass wir noch einmal nach dem Weg fragen müssten. Jeder war bereit zu helfen. Das war etwas, was ich zuvor noch nie in einer Stadt erlebt habe. Ich hatte so etwas auch nie in einer Stadt erwartet – schon gar nicht in Kairo.

Dieser Einsatz hat mir die Augen dafür geöffnet, wie sich die ägyptische Kultur von meinen Vorstellungen unterschied. Ich fühlte mich sicher, wenn ich mit meinen Freunden unterwegs war – besonders auch in der Nacht, wenn geschäftiges Treiben aufgrund des Ramadans herrschte. Ich habe mich nachts noch nie so sicher gefühlt – auch nicht Zuhause in England.

Als ich von Kairo wieder nach Hause reisen wollte, wurde mein Flug abgesagt und ich war mir nicht sicher, an wen ich mich am Flughafen wenden sollte. Ein Ägypter am Ticketschalter gab mir einen Direktflug nach London mit ein paar Stunden Wartezeit. Dann bot er mir an, mich durch den Check-in, die Gepäckabgabe sowie die Passkontrolle zu begleiten und erklärte mir ganz genau, wo ich hin musste. Die Freundlichkeit der ägyptischen Menschen kennt keine Grenzen! Ich lobte Gott für seine Versorgung, dass er mir einen Flug am gleichen Tag und einen Führer am Flughafen geschenkt hatte.

Die Menschen sind so freundlich, die Kultur so vibrierend und die biblische Geschichte in Kairo ist sehr faszinierend. Ich empfehle es weiter, diese Kultur zu erleben und darin einzutauchen sowie sich Zeit zu nehmen, um die Menschen kennenzulernen. Die Menschen, die du triffst werden deine Sichtweise über Ägypten, den Islam als Religion und Evangelisation in arabischen Ländern verändern.

Go to North Africa

More stories from North Africa

R56943

Die christliche Empfehlung

Ein OM-Mitarbeiter folgt Gott nach Nordafrika und leistet Pionierarbeit unter Studenten und Suchenden in einer neuen Stadt.

Weiterlesen
R48204

Ein erstaunliches Rennen

10 Herausforderungen, 3 Menschen, 0 Handys und 1 großartiger Gott.

Weiterlesen