Trotz einschlagender Granaten lässt sich eine Gruppe von Pastoren und Gemeindemitgliedern nicht davon abhalten, mutig auf ihr Ziel zuzusteuern. Ihre kleine Kolonne von Privatfahrzeugen bahnt sich inmitten des Kriegsgebietes einen Weg, um Menschen aus einer Kleinstadt im Osten der Ukraine zu evakuieren. Das geschah im Jahr 2014. Einer dieser Pastoren meint rückblickend: „Wir haben damals nur die Not unserer Landsleute gesehen und wussten, dass wir ihnen helfen müssen.“

Noch immer benötigen viele Menschen dort Trinkwasser, Lebensmittel, Kleidung etc., um überleben zu können. Noch nötiger brauchen sie inmitten der herrschenden Unsicherheit das Evangelium. OM ist weiterhin in der Konfliktzone im Osten der Ukraine aktiv und möchte die verängstigten Menschen mit Gottes Liebe und Hoffnung auf ganz praktische Art in Berührung bringen. Gott wirkt und berührt die Herzen der Menschen. Auch wenn sie die Granateinschläge hören und die Erschütterungen spüren, schenkt Gott Frieden! Ob bei einer Kinderfreizeit, beim Verteilen von Nahrungsmitteln, bei psychologischer Hilfe, bei evangelistischen Einsätzen oder dem Wiederaufbau von Häusern – Gott kommt mit den OM-Teams und bringt Frieden. Menschen entscheiden sich für Jesus, Gemeinden entstehen und wachsen.

Wer möchte diese Arbeit ganz praktisch unterstützen? Für ca. € 25 gibt es ein individuelles Hilfspaket (Lebensmittel, Kleidung etc.), ca. € 55 ermöglichen einem Kind die Teilnahme an einer Freizeit und für ca. € 80 kann ein im Krisengebiet dienender Pastor an einer Schulung teilnehmen.

Spendenvermerk: Ostukraine

Bankverbindung

Ute Stahlie, Kommunikation