#Wirbleiben

Jetzt Spenden
 

LANGFRISTIGE HILFE FÜR MENSCHEN IN SCHWELLENLÄNDERN

Hunderte OM-Mitarbeiter weltweit machen dieses Jahr mit ihren Familien keinen Sommerurlaub.

Warum? Weil die COVID19-Pandemie erst jetzt in vielen Ländern Afrikas, Lateinamerikas und Asiens zuschlägt. Viele unserer internationalen Mitarbeiter konnten in der Zeit der Ausgangssperren nicht aufs Land ausweichen oder ihre Kinder bei Verwandten unterbringen. Rückholaktionen gab es für manche Mitarbeiter gar nicht oder sie verzichteten darauf.

OM-Mitarbeiter, die in Schwellenländern ihren Dienst tun, – bleiben!

Warum? Weil die Arbeit vor Ort, die Not, die Hilflosigkeit und der drohende Zusammenbruch von Versorgungsnetzwerken sie nicht kalt lassen. Weil sie wissen: „Genau in diesem Moment brauchen die Menschen vor Ort Jesus mehr denn je!“

 

Isaiah bleibt!   

Isaiah aus Westafrika ist einer von denen, die bleiben! Isaiah kümmert sich um die Menschen, die durch die Sahara nach Europa flüchten wollen. Sehr oft sind Lügengeschichten, die ihnen ein besseres Leben im Ausland vorgaukeln, Auslöser ihrer Flucht. Aufgrund der COVID19-Pandemie sitzen die meisten von ihnen fest. Sie leben unter Booten oder einfachen Zeltplanen. Isaiah ist einer von vielen Helfern, die diese gestrandeten Menschen mit Lebensmitteln versorgen, ihnen zuhören und versuchen, neue Perspektiven zu bieten.
Eine Familie in Westafrika
Eine Familie in Westafrika

Adnan bleibt! 

Adnan ist Teil des Leitungsteams von OM in Pakistan. Er versorgt zusammen mit anderen Mitarbeitern mittlerweile hunderte von Familien mit Lebensmitteln, Trinkwasser sowie Hygieneartikeln und klärt die erschöpften Menschen über Gefahren durch die Corona-Krise auf. Gleichzeitig ist OM in Pakistan politisch aktiv. In der Öffentlichkeit sowie in den Sozialen Medien spricht sich OM klar gegen die augenscheinlichen Hilfsaktionen diverser muslimischer Gruppen aus, die Hilfe nur gegen die Konvertierung zum Islam anbieten.
Das Bild zeigt OM-Mitarbeiter in Pakistan bei einer Aufklärung über den Umgang mit Covid19.
OM-Mitarbeiter in Pakistan bei einer Aufklärung über den Umgang mit COVID19

Rosermary bleibt!

Rosemary, die Leiterin der OM-Partnerorganisation AIDSLink International, kümmert sich auch in Zeiten von COVID19 um die Aufklärungsarbeit unter Betroffenen von HIV und Aids. Das weltweit arbeitende Team hilft den Betroffenen und deren Familien mit Hygieneartikeln, Lebensmitteln und benötigten Medikamenten.
Eine Mitarbeiterin von AidsHope
Eine Mitarbeiterin von AidsHope

Leon bleibt!
 

Leon von OM in Ecuador leistet einen großen Beitrag in der Seelsorge innerhalb Ecuadors. Viele Menschen dort sehnen sich nach Gesprächen und nehmen diesen Dienst voller Dankbarkeit in der derzeitigen Krise an. 
Mitarbeiter vom OM in Ecuador bei einem Hilfseinsatz
Mitarbeiter von OM in Ecuador im Einsatz

Johan bleibt! 

Johan ist einer von vielen internationalen Mitarbeitern, die während der Corona-Krise in Asien bleiben, um die Arbeit vor Ort weiterzuführen. Beispielsweise helfen OM-Mitarbeiter in Indonesien, Kambodscha, Malaysia und auf den Philippinen den Menschen mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Masken.

Johan steht für eine Vielzahl von OM-Mitarbeitern aus dem Globalen Norden, die bleiben.

Gemeinsam können wir helfen – bitte spenden Sie! 

Diese Hilfsmaßnahmen sind nur ein Bruchteil dessen, was OM-Mitarbeiter vor Ort in den letzten Monaten seit den Anfängen der Krise geplant, umgesetzt und ermöglicht haben. OM International sieht hier einen langfristigen Bedarf. Durch Ihre Spende ermöglichen Sie, dass Menschen in Krisenregionen auch weiterhin versorgt werden können.

  • Mit einer monatlichen Spende von 25 € können wir für die nächsten eineinhalb Jahre Familien mit Hygienepaketen versorgen. 
  • Mit einer Spende von 50 €  können wir einer Familie mit einem Lebensmittelpaket sowie Hygieneartikeln und Schutzmasken für einen Monat helfen. 
  • Mit einer Spende von 100 € können wir OM-Mitarbeitern, die aufgrund von Corona unverschuldet in finanzielle Not geraten, unter die Arme greifen.  
  • Mit 1000 €  investieren Sie in unseren Katastrophen-Schutz-Fonds, damit wir zukünftig in Krisen sofort helfen können.*

Spenden Sie über unser Spendenformular oder per Überweisung.

ALTRUJA-PAGE-Y80E

 

Überweisung

Falls Sie keine Online-Spende tätigen möchten, können Sie unsere Arbeit auch gerne durch eine Überweisung unterstützen. 

OM Deutschland
Evangelische Bank Kassel
Verwendungszweck: Wirbleiben
, Ihre Adresse
IBAN: DE47 5206 0410 0000 5072 45
BIC: GENODEF1EK1

Verwendungszweck
Bitte vergessen Sie nicht, im Verwendungszweck Ihre Adressesowie den Namen des Projektes beziehungsweise den Namen des OM-Mitarbeiters und dessen Einsatzland einzutragen. Dadurch können wir Ihre Spende auf dem schnellsten Weg zuordnen. Wenn Sie die OM-Arbeit allgemein unterstützen wollen, geben Sie bitte das Spendenkennwort „Wir helfen weltweit“ an. Eine Zuwendungsbestätigung erhalten Sie automatisch am Anfang des darauffolgenden Jahres.

Vielen Dank!

 

*Die oben genannten Möglichkeiten sind Beispiele, wie Sie helfen können! Wir behalten uns vor den Einsazt Ihrer Spende vor Ort an die sich täglich veränderende Situation anzupassen, sofern es nötig ist. Dadurch sind wir in unserer Hilf vor Ort flexibler und können zielgerichteter helfen und den best möglichen Einsazt Ihrer Spende garantieren.