Wieder startklar

written by OM International

In Curaçao wurde die jährliche Wartungsphase der Logos Hope erfolgreich abgeschlossen und das Sicherheitszertifikat für Passagierschiffe verlängert. 

Die 44 Jahre alten Schiffshülle, die Gerätschaften und Systeme haben alle im Seerecht vorgeschriebenen Prüfungen bestanden.

Die vierwöchige Projektarbeitsphase war vom Leiter für Technische Projekte auf der Logos Hope, Matt Blair aus Australien, im Detail geplant worden und wurde von einem internationalen Team von Schiffsexperten, Schiffsmitarbeitern und Werftarbeitern durchgeführt.

„Da gibt es eine Menge zu planen, wenn mehr als 130 Personen 400 Projekte durchführen, dabei mit der Werft und zehn externen Firmen zusammenarbeiten, und die Abfolge sicherstellen soll, dass sie sich dabei nicht ins Gehege kommen“, erklärt Matt.

„Wir sind allen an Bord zutiefst dankbar, die so hart und harmonisch gemeinsam daran gearbeitet haben, dass alles fertig wurde.

Schweiß- und Stahlarbeiten, Maschinenwartungen, die Wartung aller drei Kräne und der Schiffsstabilisatoren, die Überprüfung der Rettungsboote und der Rettungsausrüstung und ein frischer Anstrich der Außenwände sind einige der großen Projekte, die erledigt wurden.

Während das Trockendock-Team die Logos Hope für ein weiteres Jahr fit machte, war der Rest der Mannschaft über die Insel und die ganze Welt verteilt. Einige Teams stellten die Schiffsarbeit vor und ermutigten neue Interessenten zu einer Mitarbeit, viele weitere machten Landeinsätze, bei denen sie sich um Kinder kümmerten, Gemeinschaftseinrichtungen aufmöbelten und Hoffnung in Heimen und Krankenhäusern weitergaben. Insgesamt investierten 150 Schiffsmitarbeiter 13 000 Arbeitsstunden in 19 verschiedene Projekte auf der Insel.

Sechs Schulungen liefen in diesem Monat, und die Schiffsschule sowie die Familien vom Schiff wurden an Land untergebracht. Fünf Schiffsmitarbeiter waren damit beschäftigt, die ganze Logistik um Transport, Versorgung und Unterkünfte inmitten des ständigen Kommens und Gehens zu organisieren. Sie sorgten auch dafür, dass alle verfügbaren Mitarbeiter bei der großen Aufräum- und Putzaktion auf dem Schiff mithalfen, bevor die Mannschaft wieder aufs Schiff zog.

Nach einer abschließenden Prüfung auf See, drehte sich die Logos Hope bei ihrer Abfahrt von Willemstad zum Kalibrieren des neu installierten magnetischen Kompasses im Kreis. Dann nahm die Logos Hope Kurs auf die Insel Bonaire auf, wo sie bis zum 19. April für Besucher geöffnet war.