Wissen und Freude durch Bücher

written by Cristina Amato

Als die Crew der Logos Hope hörte, dass die Grace International Schule seit vielen Jahren für eine Bibliothek betet, nahmen die Schiffsmitarbeiter die Herausforderung an und bauten innerhalb von vier Tagen eine auf. Dafür spendeten sie auch mehr als 300 Kinder- und Sachbücher, mit denen sie die Lesekompetenz der Schüler fördern wollten.

Florence Nussbaumer aus Frankreich und weitere Mitarbeiter bauten mit der Unterstützung eines Schulmitarbeiters Holzregale für den bislang leeren Raum. Beim Ausmessen und Bauen der Regale standen einige Schüler an der Tür und beobachteten sie. Florence meint: „Ich hoffe, die Kinder haben Spaß, wenn sie die Bibliothek benutzen, und merken, dass wir mit Liebe daran gearbeitet haben.“

Ein weiteres Team baute mit zwei Lehrern die Bücherregale auf. James van den Broek aus Großbritannien sagt: „Wir konnten den Kindern unsere Werkzeuge zeigen. So etwas hatten sie noch nie gesehen. Aber noch wichtiger ist, dass die Kinder jetzt Zugang zu guter Literatur haben: Bücher, die ihre Bildung fördern und ihre Phantasie anregen, sodass sie in viele verschiedene Geschichten eintauchen können, und das in einer sicheren und schönen Lernumgebung!“

Als sie die Bibliothek gestrichen und eingerichtet und die Bücher katalogisiert und beschriftet hatten, wurden einige Schiffsmitarbeiter zur offiziellen Eröffnung eingeladen.

Erfreut darüber, dass die Schüler jetzt einen Ort zum Lesen und Lernen haben, sagte Logos Hope Partnerschaftsdirektor Edward David (Ostasien-Pazifik) in seiner Ansprache: „Als ich als Kind zum ersten Mal eine Bücherei betrat, klappte mir die Kinnlade herunter: Da waren all diese Bücher, die ich lesen wollte, und ich hatte gar nicht genug Zeit dafür, alles zu lesen, was mich interessierte.“

Die Australierin Frances Win durchtrennte das Band und eröffnete damit offiziell die Bibliothek. Sie sagt: „Mein Highlight kam erst nach der Eröffnungsfeier: Als die Gäste gingen und nur noch wenige Leute in der Bibliothek waren, kamen ein kleiner Junge und zwei ältere Kinder vorbei. Der kleine Junge kam herein, um sich die Bücher anzuschauen. Als eine Schiffsmitarbeiterin ihm dann ein Bilderbuch zeigte, hellte sich sein Blick auf und er strahlte übers ganze Gesicht. Genau darum ging es bei diesem Projekt.“